Autor: Margot Dimi

Tiny Living

Der ökologische Fußabdruck – ein Online Rechner

Der Link führt zu einem Online-Rechner, mit dem man abschätzen kann, wie groß der persönliche Fußabdruck ist.


13. August 2019 0
Wäschewaschen mit der Waschmaschine aus Gewohnheit

Waschmaschinen wollen Wäsche

Die Idee des TinyHouse wird zur Aufforderung, über den eigenen ökologischen Fußabdruck und erlernte Gewohnheiten nachzudenken. Gerade überdenke ich meine Gewohnheit des Wäschewaschens. Ich kann mich noch erinnern, dass Oma Wäsche in einem Bottich und mit einem eigenen Wäschestampfer gewaschen hat. Sehr bald zog aber eine der modernen Waschmaschinen ein und seit dem bin ich…
Weiterlesen


31. Juli 2019 1
Spaltung aus Selbstschutz.

Spaltung als Selbstschutz?

Aus sehr persönlichen Gründen habe ich mich in das Thema „Borderline“ eingelesen und bin dabei sehr rasch auf den Begriff der „Spaltung“ gestossen. Ich fasse es als mehr oder weniger ausgeprägtes Schwarz-Weiss-Denken zusammen. Die Ursache für diese Art, die Welt zu betrachten, liegt in der frühesten Kindheit. Ein Säugling unterteilt, unreflektiert, seine Bezugsperson, im allgemeinen…
Weiterlesen


29. Juli 2019 0

Very tiny – Thoreau grüßt aus Florida!

Dieses Tiny House wäre mir zu minimalistisch zum dauerhaften Leben. Aber auch der aktuelle Bewohner will es nur 2 Jahre lang bewohnen. Dazu kommt, dass in Florida das mit der Heizung kein Thema ist und die wunderbare Aussenküche ganzjährig genutzt werden kann. Ich gehe auch davon aus, dass die selbst angebaute Nahrung zu einem Teil…
Weiterlesen


23. Juli 2019 0

Am Teppich bleiben, leicht gemacht!

Ich kann mich an eine Zeit vor dem Spannteppich und Staubsauger erinnern. In den ersten 10 Lebensjahren gab es in meiner Familie „Beserl & Schauferl“, einen Kehrbesen, einen kleinen, handlichen mechanischen Kehrapparat und einen Besen mit harten Borsten, um den man ein Wischtuch schlang um den Boden feucht zu wischen. Die zu behandelnden Flächen waren…
Weiterlesen


22. Juli 2019 0
Burg oder Haus?

Noch Haus oder schon Burg?

Nach 30 Jahren lebte ich für ein paar Monate an dem Ort, an dem ich aufgewachsen war. Mit dem grossen Abstand sehe ich ihn heute mit anderen Augen. Was mir als Kind als normal erschien, weil ich es nicht anders kannte, zeigt sich nun in neuem Licht: Die Häuser, dich ich hier sehe, wirken für mich…
Weiterlesen


11. Juli 2019 0